Glücklicher mit dem Reich der Phantasie

 Phantasie Phantasiereise Phantasiewelt Vorstellungskraft Pipi Freude Moment Vorstellungswelt Wunsch Reich Leben Zeit Frieden Astrid Lindgren Kind Kinder Kindheit Mut PhantasienKürzlich hat mich ein Interview mit Astrid Lindgren aus dem Jahr 1994 beeindruckt. Die Mutter von Pipi Langstrumpf und Autorin weltberühmter und millionenfach gelesener Kinderbücher – hier im Foto – verstarb am 28. Januar 2002 im Alter von 94 Jahren. Im Gespräch mit Felizitas von Schönborn erzählt die damals 86jährige Autorin über ihre glückliche Kindheit, die „voller Liebe“ gewesen und von Geborgenheit, Freiheit und einer starken Naturverbundenheit geprägt gewesen sei. Es habe in ihrer Kindheit klare Grenzen gegeben. Jeder habe bestimmte Aufgaben übernommen und z.B. im Garten oder beim Geschirrspülen mitgeholfen. Zusammen mit ihren Geschwistern habe sie stets gewusst, was erlaubt und was nicht erlaubt gewesen sei. Die Eltern hätten sich sehr gemocht, sich oft an den Händen gehalten und Zärtlichkeiten ausgetauscht, so dass die Kinder Zuneigung unter Erwachsenen auf ganz natürliche Weise kennengelernt hätten.

„Als Kind lebte ich im Einklang mit der Natur.“ Auch später hätten Astrid Lindgren „Wiesen, Wolken und Wälder tiefer beeindruckt als die größten Bauwerke der Menschheit.“ Im ständigen Spiel mit ihren 3 Geschwistern sei sie immer wieder überglücklich gewesen. Zusammen im Wald die ersten Anemonen zu entdecken und zu pflücken, habe sie in wunderschönster Erinnerung.

Kinder sind die meiste Zeit des Tages noch ihrer eigenen Phantasiewelt zuhause. Alle einfachen Dinge des Lebens wie z.B. Steine, Murmeln, Hölzer, Stoffe können blitzschnell zu lebendigen Wesen erweckt werden, um mit ihnen spannende Abenteuer zu erleben.

 Phantasie Phantasiereise Phantasiewelt Vorstellungskraft Pipi Freude Moment Vorstellungswelt Wunsch Reich Leben Zeit Frieden Astrid Lindgren Kind Kinder Kindheit Mut PhantasienErich Kästner sagte einmal: „Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Nur wer erwachsen wird und trotzdem ein Kind bleibt, ist Mensch.“

Auch Astrid Lindgren plädiert dafür, „die Erinnerung an die Kindheit bis ans Lebensende mit sich zu tragen“. Ihr Herzensanliegen mit ihren Büchern bestehe darin, „Erwachsene und Kinder einander näher zu bringen“. Das ist allerdings nicht nur etwas im Verhältnis von großen und kleinen Menschen, sondern auch ein innerpsychischer Prozess. Die Lebenszufriedenheit hängt ganz entscheidend davon ab, wie gut der erwachsene Persönlichkeitsteil mit dem inneren Kind in Kontakt ist. Die Verbindung mit dem inneren Kind von damals und heute aufzunehmen, sich wieder in die eigenen Kinderträume zurückzuversetzen und sich ins Land der Phantasie zu begeben, macht uns als Erwachsene entspannter und vollständiger. Sich eigene, unkonventionelle und verrückte Ideen und Phantasien zu erlauben, bereitet auch im ernsten Erwachsenenleben, das von Aufgaben, Verantwortung und Pflichten durchdrungen ist, sehr viel Freude. Wer dem eigenen inneren Kind Aufmerksamkeit schenkt und es nach seinen Bedürfnissen und Wünschen fragt, schenkt sich selbst neue Ideen und öffnet das Reich zur eigenen Vorstellungskraft und Phantasie.

Nicht jeder hatte eine unbeschwerte Kindheit und liebevolle Eltern zum Vorbild, mit deren Hilfe er ein stabiles Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Kräfte aufbauen konnte. Kinder leiden sehr darunter, wenn sie niemanden haben, für den sie wichtig sind und dem sie ihre Gefühle zeigen können. Und gerade dann, wenn es in der Kindheit zu Beeinträchtigungen kam, ist die Phantasie die Kraft, die hilft, schwere Zeiten zu überstehen und zur Heilung von Verletzungen genutzt werden kann und sollte. In einem der nächsten Blogartikel werde ich Ihnen eine Phantasiereise für das innere Kind vorstellen, anhand der es möglich ist, chronisch belastende Erinnerungen des inneren Kindes aus der Vergangenheit umzuschreiben und zu konstruktiven Erfahrungen zu verändern. Bei traumatischen Erfahrungen kann es sehr hilfreich sein, so vorzugehen.

 Phantasie Phantasiereise Phantasiewelt Vorstellungskraft Pipi Freude Moment Vorstellungswelt Wunsch Reich Leben Zeit Frieden Astrid Lindgren Kind Kinder Kindheit Mut PhantasienDas Leben kann „herrlich und schrecklich zugleich sein“, sagt die berühmte Autorin im hohen Alter. In unserer Vorstellung können wir Wünsche leicht wahr werden lassen. Im Reich der Phantasie ist es möglich, das zu erschaffen, was wir in der Wirklichkeit nicht erleben können. In der eigenen Phantasie können wir uns all das zaubern und kreieren, was wir in der Realität vermissen. Die Vorstellungskraft gibt uns die Macht, die hellen Kräfte über die dunklen und bösen siegen zu lassen. Mit Unterstützung der Phantasie sind wir stärker als jeder Gegenwind oder Schicksalsschlag.

Auch als Erwachsene brauchen wir die Welt der Phantasie mit ihrer befreienden Wirkung. Wenn es darum geht, Schwierigkeiten durchzustehen und sich zu behaupten, brauchen Sie eine sichere, geborgene, glückliche Welt in Ihrem eigenen Innern. Dieses selbst erschaffene, innere Reich, in dem Sie sich wohlfühlen und in das Sie sich bei Bedarf zurückziehen können, unabhängig davon, wie kompliziert die wahre Realität gerade aussieht, bietet Schutz und spendet Kraft und Mut in herausfordernden Lebenslagen.

„Ob jemand später eine Putzfrau wird oder eine Königin, zunächst ist jeder ein Kind.“ Mit diesem Blick auf die Kindheit betont Astrid Lindgren das Verbindende und Gemeinsame der Menschen miteinander, was ihrer Meinung nach zu mehr Frieden auf der Erde führen sollte. Im Jahr 2012 zeigen uns Filme und machen uns bewusst, wie unterschiedlich das Leben von Babies und Kleinkinder aussehen kann, je nach dem auf welchem Kontinent sie geboren werden und heranwachsen. Folgender Trailer gibt einen kurzen Einblick. Doch dies nur am Rande zur Information und weil es so spannend ist.

„Man soll die Hoffnung nie aufgeben, dass plötzlich ein Wunder geschieht.“ Von Astrid Lindgren ist dieser Ausspruch auf den Frieden unter den Menschen und den Frieden auf der Welt gemünzt. Er gilt jedoch auch ganz besonders für das persönliche Schicksal. Sie sollten die Hoffnung nie aufgeben, dass ein Wunder in Ihrem Leben geschieht.

 Phantasie Phantasiereise Phantasiewelt Vorstellungskraft Pipi Freude Moment Vorstellungswelt Wunsch Reich Leben Zeit Frieden Astrid Lindgren Kind Kinder Kindheit Mut PhantasienAus der eigenen Vorstellungskraft schöpfen zu können, lässt persönliche Wunschträume unmittelbar für eine Weile wahr werden. Die Phantasie bietet dem Träumer die Möglichkeit, sich für diesen Moment glücklich zu fühlen. So wie der Refrain eines Songs betont: „Hast Du heute nicht geträumt, hast Du heute was versäumt.“

Wovon träumen Sie?

Wenn Sie jetzt einem mächtigen Zauberer begegnen würden, der Ihnen anbietet, sofort drei Ihrer Herzenswünsche zu erfüllen: Was wünschen Sie sich von ihm?

 Phantasie Phantasiereise Phantasiewelt Vorstellungskraft Pipi Freude Moment Vorstellungswelt Wunsch Reich Leben Zeit Frieden Astrid Lindgren Kind Kinder Kindheit Mut PhantasienBitte halten Sie jetzt einen Moment inne. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre drei Wünsche zu notieren. Beginnen Sie mit dem ersten Wunsch und sehen Sie Ihren Wunsch in Bildern mit leuchtenden Farben. Nehmen Sie auch Töne und Gerüche wahr. Schauen Sie sich in Ihren Phantasievorstellungen ganz genau an, wie sich Ihr Wunsch Schritt für Schritt erfüllt. Lassen sie einen kleinen Film entstehen, in dem Sie verfolgen, wie es aussieht und spüren Sie, wie es sich anfühlt, wenn Ihr Wunsch Wirklichkeit geworden ist. In welcher Situation befinden Sie sich, wenn Sie sich zufrieden genüsslich zurücklehnen und sich Ihr Wunsch voll und ganz erfüllt hat? Was erleben Sie, wenn Sie vor Freude triumphieren und wie die Sonne strahlen?

Schreiben Sie Ihre Phantasien auf. Notieren Sie, was Sie sich vorstellen und ausmalen. Verfahren Sie mit Ihren beiden anderen Wünschen genauso. Falls das nicht ganz so einfach sein sollte, können Sie sich auch von Pipi Langstrumpf inspirieren lassen und noch einmal in diesem Kinderbuch nachschauen, auch ohne es einem Kind vorzulesen. Pipi und ihre Schöpferin sind wahre Meister auf diesem Gebiet und zeigen Ihnen ganz genau, wie das geht mit der Phantasie.

Wir sind, was wir denken und fühlen. Mit unseren Gedanken und unseren Gefühlen schaffen wir uns unsere Welt. Wenn Sie die Dinge, die Sie gern hätten, gerade nicht haben können, dürfen Sie sich diese für einen Moment erträumen. Indem Sie sich in Ihrer Phantasie ausmalen, schon am Ziel zu sein, schenken Sie sich selbst Freude. Probieren Sie es doch einfach einmal aus, sich verspielt wie ein Kind ungewöhnlichen Wunschträumen hinzugeben.  Phantasie Phantasiereise Phantasiewelt Vorstellungskraft Pipi Freude Moment Vorstellungswelt Wunsch Reich Leben Zeit Frieden Astrid Lindgren Kind Kinder Kindheit Mut PhantasienDann haben Sie eine eigene Erfahrung und wissen, wie es sich für Sie anfühlt und wie es Ihnen gefällt. Sich Zeit fürs Reich der eigenen Phantasien zu gönnen, hat nichts damit zu tun, auf naive Weise die Wirklichkeit mit den Träumen zu verwechseln. Im Gegenteil: Sie entscheiden sich bewusst dafür, sich Ihre Phantasien und Wunschvorstellungen zu erlauben, um sich in eine begeisterte Stimmung zu versetzen. Ob in einem entsprechenden Moment aktives Handeln und ein Rückzug in eigene Phantasiewelten das Richtige ist, können Sie nur selbst wissen.

Schauen wir uns deswegen ein einfaches Beispiel an: Wenn es in einem Raum sehr kalt ist und Sie sich ein großes, schönes, knisterndes Lagerfeuer mit sprühenden Funken vorstellen, wird ihnen vermutlich wärmer und Sie werden sich gemütlicher fühlen. Wenn Sie jedoch die Heizung anmachen, wird es Ihnen tatsächlich warm und Sie können echte Wärme im Raum, auf Ihrer Haut und in Ihrem Körper spüren. Phantasie und Vorstellungskraft sind das eine und aktives Engagement ist etwas anderes. Was Ihnen sinnvoller erscheint, um eine Situation in Ihrem Sinn zu gestalten und zu verändern, wählen Sie am besten selbst bewusst aus. Und um sich richtig zu entscheiden, braucht es Weisheit entsprechend dem vielzitierten, immer wahren Gebet: „Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!“

„Der Weltfrieden beginnt in einem friedvollen Herzen“, sagt der Dalai Lama. Dem mag ich hinzufügen: Echte Begeisterung entspringt einer Vorstellungskraft voll glücklicher Ideen.

 Phantasie Phantasiereise Phantasiewelt Vorstellungskraft Pipi Freude Moment Vorstellungswelt Wunsch Reich Leben Zeit Frieden Astrid Lindgren Kind Kinder Kindheit Mut Phantasien

Diesen Text schrieb Dipl. Psych. Regine Chr. Göttert © – www.regine-goettert.de – Psychotherapie/Coaching/Spiritualität.

Wenn Ihnen der Blogartikel gefallen hat, geben Sie ihn gern weiter und posten Sie ihn Ihren Freunden und Bekannten.

Schreibe einen Kommentar