Dein Herz besser spüren und Deinem Herzen folgen

Licht, Herz, Sonne, Sonnenlicht, Meditation, Übung, Weg, Mut, Vertrauen, Angst, Zweifel ,Körper,
Dein lichtvolles Herz fühlen und den Weg Deines Herzens gehen

„Öffne Dein Herz“ oder „Geh den Weg Deines Herzens“ – wie häufig hast Du diese Sätze schon gehört oder gelesen? Und?! Wie schaut es bei Dir aus? Spürst Du jetzt Dein Herz? Wie fühlt es sich gerade an? Seid Ihr beide in einem guten Kontakt? Beherzigst Du die Botschaften und Eingebungen aus Deinem Herzen? Ja, das sind viele Fragen: Wichtige Fragen. Wenn Du das Gefühl hast, auf deinem Herzensweg zu sein und tatsächlich auch den Weg Deines Herzens gehst, hast Du den allerbesten Ratgeber gefunden.

Was hindert daran, den Weg des Herzens zu gehen?

Meiner Erfahrung nach passiert es vielen Menschen, dass sie die zarte Stimme ihres Herzens leicht überhören. Die Welt draußen ist sehr laut geworden. Dein Herz schreit Dich nicht an, wie es z.B. die Werbung tut. Dein Herz ist zwar sehr darum bemüht, Deine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Doch wenn es von Dir nicht besucht wird oder Du den Besucher „Herz“ nicht in Deinem inneren Zuhause empfängst? Was soll Dein Herz denn dann machen? Es wartet geduldig und versucht bei nächstbester Gelegenheit erneut, Einlass zu erhalten.

Auf Dein Herz zu hören, ist einfach, doch es könnte unbequem werden

Der Stimme im Innern zu lauschen, führt letztendlich zu der Erkenntnis, dass Veränderungen anstehen. Um Veränderungen durchzuführen, brauchst Du Mut. Dem Mut entgegengesetzt stehen Zweifel und Ängste. Der größte Zweifel ist, zu glauben: „Das geht nicht.“ Gründe lassen sich stets viele finden. „Das kann ich nicht“, höre ich auch oft von Klienten. Ja, das stimmt, die Angst kann groß sein. Dabei ist es gerade die Kraft Deines Herzen, die Dir dabei hilft, Deine Angst zu überwinden, bzw. trotz der Ängste zu handeln und das zu machen, was Dein Herz Dir rät.

Dein Herz schenkt Dir verlorenes Vertrauen in Dich selbst wieder zurück

Natürlich hängt alles mit allem zusammen. Um Dir SELBST vertrauen zu können, ist das Ehrlichsein so bedeutungsvoll. Noch wichtiger als ehrlich gegenüber anderen zu sein, ist es, sich selbst nicht zu belügen.

In der Verbindung mit Deinem Herzen werden Kräfte frei, die Dein momentanes Vorstellungsvermögen komplett übersteigen. Wir können sagen, dass Du über 100 x mehr Kraft und Vertrauen verfügst, wenn sich Dein Herz wirklich geöffnet hat. 100 x Selbstvertrauen und Kraft sind wirklich viel. Genau: Dies bedeutet, dass wir gerade ungefähr nur 1 % unserer Möglichkeiten nutzen.

Doch kommen wir zur Praxis. Heute möchte ich Dir eine einfache, kleine Übung zeigen:

‚Dein Sonnen-Herz‘ – Dein Herz in wenigen Minuten öffnen – eine praktische Übung

Am günstigsten wäre es, die kleine Meditation tatsächlich am frühen Morgen auf einer Wiese durch zu führen. Du kannst aber auch in Deiner Vorstellung in die Natur gehen, Dir dort einen schönen Ort aussuchen und die Bilder vor Deinem inneren Auge entstehen lassen.

Es geht los:

Die Sonne ist bereits aufgegangen und steht über Dir als hell leuchtender Kreis. Das Sonnenlicht ist intensiv, ohne Dich zu blenden. Vielleicht ist Dir schon aufgefallen, dass sich die Färbung der Sonne in den letzten Jahren verändert hat. Die Sonne ist immer weißer geworden und ihr Licht gleißender.

Du schaust nun mit offenen Augen direkt in die Sonne und atmest das Licht in Deinen Körper. Beginne mit den Füßen. Konzentriere Dich auf Deinen rechten Fuß und lass dieses weiße, leuchtende Licht in deinen rechten Fuß fließen. Spüre, wie das Licht Deinen rechten Fuß von innen ausfüllt. Dein rechter Fuß ist nun aus weißem Licht und beginnt wie eine Laterne zu leuchten.

Jetzt schaust Du wieder erneut in die Sonne, nimmst mit dem Einatmen das Sonnenlicht in Dich auf, lässt es in die rechte Wade strömen und spürst, wie Dein rechter Unterschenkel vom Licht ausgefüllt ist. So verfährst Du nun mit allen Körperteilen weiter. Du schaust in die Sonne, atmest das Sonnenlicht ein, lenkst es in den rechten Oberschenkel und fühlst, wie Dein Oberschenkel vom Licht ausgefüllt leuchtet. Spüre jetzt Dein rechtes Bein als Ganzes. Dein Bein ist nun aus gleißend-weißem Licht und leuchtet strahlend. Jetzt folgt Dein linker Fuß, den Du in gleicher Weise mit Licht auffüllst. Fahre fort mit Deinem linken Unterschenkel, Oberschenkel, Deinem ganzen linken Bein. Dein ganzes linkes Bein leuchtet von innen intensiv. Vom rechten Bein gehst Du über zum linken Bein und bringst nun nach und nach das Licht in die noch fehlenden Körperteile: Dein Gesäß, Deinen Rumpf, den Hals, Kopf, Deine rechte Hand, Unterarm, Oberarm, den ganzen rechten Arm und danach den linker Arm.

Immer wieder schaust Du direkt in die Sonne, nimmst mit dem Einatmen das Sonnenlicht auf und lässt es in Deinen Körper fließen. Wenn Dein Körper vollständig vom hellen Licht erfüllt ist, nimmst Du Dir die Zeit, dies in aller Ruhe zu spüren.

Wie fühlt es sich an, wenn Dein Körper aus Licht ist?

Zum Abschluss dieser Meditation atmest Du das Sonnenlicht nur noch über Dein Herz ein und verteilst das Licht in Dir. Schau in die Sonne, atme das Licht ein und verteile es mit dem Ausatmen in Dir. In der Atempause kannst Du wahrnehmen, wie das Licht in Deinem Körper auch auf den Raum um Dich herum ausstrahlt und Dein gesamtes energetisches Feld erhellt.

Könnte es vielleicht sein, dass dieser Zustand, in dem Du Dich jetzt befindest, mit ‚Erleuchtung‘ gemeint ist?

Ich wünsche Dir viel Freude beim Üben und schöne, sonnig-lichtvolle Ostertage –

Mit herzlichen Grüßen

Deine Regine Göttert

Praxis für Psychotherapie & Coaching, 50935 Köln-Lindenthal, Tel.: 0221-465929, www.regine-goettert.de, kontakt@regine-goettert.de

Eure Regine Göttert

Abonniere den Blog, wenn es Dir hier gefällt.

Diesen Text schrieb Dipl. Psych. Regine Göttert © – https://www.regine-goettert.de – Psychotherapie/Coaching/Spiritualität.

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen